Terminals

Ec-Terminal

Ein ec-Terminal ist ein Gerät, das für die Abwicklung von Kartenzahlung benötigt wird. Ec ist die Abkürzung von electronic cash und hat nichts mit dem Begriff Ec-Karte oder Euroscheck-Karte zu tun. Mit dem ec-Terminal ist der Händler in der Lage das bargeldlose Bezahlverfahren durchzuführen. Standardmäßig sind die Terminals mit der Akzeptanz von ec-Karten (auch Debet- und Girokarte genannt) sowie Geldkarte und girogo sowie girocard ausgestattet. Für eine weitergehende Akzeptanz für Kreditkarten wie VISA, American Express, Maestro, MasterCard, Pay oder Diners Club International ist ein sogenannter Acquiring Zusatzvertrag notwendig. Das Terminal erhält seine Zulassung erst, wenn ein Sicherheitsexperte dieses begutachtet hat.

Terminals

Terminals gibt es in verschiedenen Ausführungen. Unterschieden wird zwischen stationären, mobilen und portablen Terminals. Jedes Terminals besitzt ein Display sowie eine Tastatur. Dies sind die Grundvoraussetzungen für die Akzeptanz von Kartenzahlungen.

Die stationären ec-Terminals sind kabelgebunden. Sie brauchen einen festen Standort, an welchem sie mit einem Kabel zum Telefonanschluss oder mit einem Netzwerk wie DSL oder ISDN über LAN verbunden sind. Diese Kabelverbindung zwischen Terminal und Netzwerkanschluss wird auch LAN genannt. Sie ermöglicht die Übertragung der Daten an den Netzbetreiber, der zwischen Terminal und Bank zwischengeschaltet ist.

Die Ausführung ist je nach Gerät unterschiedlich. Einige Terminals verfügen über Touchscreen und einer integrierten Kassenschnittstelle; andere besitzen weniger Extras. Jedes Terminal verfügt über einen Kontaktions-Leser (NFC) und ein Farbdisplay.

Im Gegensatz zum stationären ec-Terminal sind die mobilen Geräte nicht an einen bestimmten Standort gebunden. Sie eignen sich für Geschäfte ebenso wie für Lieferservices und Messen. Ausgestattet sind diese Terminals mit einer GSM- oder GPRS-Karte oder einem FATgsm. Diese Terminals benötigen eine Ladestation, auf der sie die integrierten Batterien aufladen können. Die Ausstattung entspricht den stationären Terminals mit dem Unterschied, dass die mobilen ec-cash Geräte flexibel einsetzbar sind. Sie können auch außerhalb des Umkreises der Basisstation genutzt werden. Interessant sind diese Geräte auch für Taxiunternehmen und für alle Unternehmen, die Waren an Kunden ausliefern und die Zahlung beim Kunden in Empfang nehmen müssen, wie beispielsweise Paketzusteller.

Eine weitere Ausführung sind die portablen Kartenterminals. Diese eignen sich beispielsweise für die Gastronomie. Sie brauchen ebenfalls keinen festen Standort, können jedoch nur im Umkreis der Basisstation über WLAN oder Bluetooth genutzt werden. Jedes dieser Terminals besitzt eine Batterie, die auf der mitgelieferten Ladestation immer wieder aufgeladen werden muss.


Kommentar verfassen