Kartenzahlungen im Ausland  

 

Welche Karten gelten im Ausland?

Wer über eine Girocard oder Kreditkarte verfügt, will mit seiner Karte auch im Ausland bargeldlos bezahlen. In vielen Staaten ist die bargeldlose Zahlung alltäglich; wer mit viel Bargeld gesehen wird, wird oft einer Straftat verdächtigt. Karteninhaber fragen sich allerdings: Welche Karten gelten wo?

EC- oder Girocard

Ist auf der Girocard das Symbol „V Pay“ vorhanden, kann diese Girocard nur in Staaten der Eurozone und der Europäischen Union verwendet werden. Es gibt auch verschiedene, nicht europäische Länder, welche diese Girocard akzeptieren.

Bei Verwendung in der Euro-Zone fallen für Zahlungen mit Girocard mit den Symbolen „V Pay“ und „Maestro“ keine Gebühren an. Anders sieht es außerhalb der Euro-Zone aus. Zwar wird auch in diesen Ländern die Girocard mit beiden Symbolen akzeptiert, doch hier fällt Fremdwährungsentgelt an, wenn mit der Karte bezahlt oder Geld abgehoben wird.

Der Rest der Welt akzeptiert die Girocard nur mit dem „Maestro“-Symbol. Auch hier wird Fremdwährungsentgelt gefordert. Gebührenfrei ist die Zahlung mit Die Entgelte für Fremdwährungen können vom Umsatz bis zu drei Prozent ausmachen. Girocard nur in der Euro-Zone, weil hier eine einheitliche Währung vorhanden ist.

Kostenlos Geld im Ausland mit der Girocard abheben ist nur dann möglich, wenn die kartengebende Bank dort selbst Geldautomaten hat oder mit einer Partnerbank zusammenarbeitet. In der Regel fallen aber im Ausland für das Geldabheben am Automaten Gebühren an, die sich oft aus dem Fremdwährungsentgelt und einer Abhebegebühr zusammensetzen. Diese Gebühren können unter Umständen fünf Prozent ausmachen.

TIPP

Wer in ein nicht europäisches Land reist, sollte sicherheitshalber seine Girocard zu Hause lassen.

Geldkarte

Geldkarten funktionieren im Ausland nicht; sie sind ausschließlich innerhalb Deutschlands gültig.

Kreditkarte

Kreditkarten wie VISA, American Express, Maestro sind Zahlungsmittel, die in der ganzen Welt akzeptiert werden. Karteninhaber sollten vor einer Auslandsreise ihren Kartenanbieter über ihre Reise informieren. Das hat den Vorteil, dass Karteninhaber unbeschwerter reisen, weil der Kartenanbieter in jedem Fall, sofern der Kartensaldo im vereinbarten Bereich liegt, die Zahlungen tätigt.

Um mit der Kreditkarte sicher bezahlen zu können und sich vor Verlust zu schützen, sollte der Karteninhaber seine Kartennummer und die Telefonnummer des Kartenanbieters separat von der Karte aufbewahren. Geht die Kreditkarte verloren oder wird von Unbefugten entwendet, kann der Karteninhaber ohne langes Suchen seinen Anbieter anrufen, die Karte sperren lassen und sich so vor Verlusten schützen.

Es gibt einen internationalen Sperr-Notruf für diejenigen, die von ihrem Anbieter keine Telefonnummer im Gepäck haben. Die Telefonnummer des Notrufe in Deutschland ist 0049 116 116; die 0049 steht für Landesvorwahl Deutschland.

 


Kommentar verfassen