Auf den Service kommt es an

Kaufangebote fĂŒr Zahlungsterminals gibt es im Internet viele. Oft stimmen die Preise, aber der Service nicht. Miet- und Service-VertrĂ€ge mit langen Laufzeiten werden abgeschlossen und so mancher Kunde hat es sehr schwer, aus dem Vertrag herauszukommen.

CashforLess vermeidet grundsĂ€tzlich lange Laufzeiten. Der Onlineshop, der ein umfangreiches Sortiment an Zahlungsterminals anbietet, setzt auf guten Service. Ist der Service gut, bleiben auch die Kunden erhalten. Bei CashforLess finden Kunden preiswerte Terminals, die auf dem neuesten technischen Stand sind und standardmĂ€ĂŸig neben ec-Karten auch andere Karten akzeptieren. FĂŒr die Akzeptanz von reinen Kreditkarten bietet der Onlineshop einen Acquiring Vertrag an, mit dem Visa, American Express, MasterCard und andere Kreditkarten akzeptiert werden.

Terminal

Egal wann das Terminal seinen Dienst verweigert, die technische Hotline ist rund um die Uhr wĂ€hrend des ganzen Jahres fĂŒr den Kunden da. Der Kontakt kann telefonisch, aber auch per E-Mail und Telefax erfolgen. Mit jedem Terminal erhĂ€lt der Kunde einen Depotwartungsvertrag; fĂ€llt das Termin aus, bringt die Hotline umgehend ein ErsatzgerĂ€t auf den Weg. CashforLess hĂ€lt nichts von langen Laufzeiten. Der Onlineshop vereinbart lediglich eine moderate KĂŒndigung von drei Monaten zum Quartalsende. Diese moderate KĂŒndigungsfrist erleichtert den Kunden, sich fĂŒr ein neues Terminal zu entscheiden. Die Technik schafft tĂ€glich, ja fast stĂŒndlich neue GerĂ€te und Funktionen. GeschĂ€ftsinhaber, die VertrĂ€ge mit langen Laufzeiten haben, mĂŒssen sich entsprechend gedulden, bis sie aus dem Vertrag können. Bei CashforLess hat der Kunde die Chance schnell zu einem technisch aktuellen GerĂ€t zu kommen. Wer regelmĂ€ĂŸig den Onlineshop besucht, findet oft Angebote, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

 

 

 

Kartenzahlung ist heute ĂŒblich

Ein großer Teil der Verbraucher bezahlt heute mit dem sogenannten „Plastikgeld“. Damit sind Kreditkarten gemeint, deren Gebrauch die Zahlung sicherer machen und vereinfachen. Kaum jemand trĂ€gt aktuell noch große Summen Bargeld mit sich; die Gefahr, dass sich Unbefugte bei ihm bedienen und das Geld entwenden ist zu groß. In den USA beispielsweise fĂ€llt man unangenehm auf, wenn man viel Bargeld mit sich fĂŒhrt. Wie in den USA bestimmt auch in anderen Staaten die Zahlung mit Karte den Alltag. Sicherer ist die Kreditkarte, weil der EigentĂŒmer diese bei Verlust sperren lassen kann und so keinen finanziellen Schaden erleidet.

In Deutschland hat man sich schwer getan, mit Karte zu bezahlen. Erst, nachdem die Kartenzahlung zur ĂŒblichen Handlungsweise gehörte, boten auch kleine lokale GeschĂ€fte die Akzeptanz der Bezahlung mit Karte an. Viele GeschĂ€fte bieten jedoch nicht die Akzeptanz von reinen Kreditkarten wie Visa, American Express oder MasterCard an, sondern lediglich die Zahlung mit ec-Karte.

Kartenzahlung akzeptieren

Um Kartenzahlungen zu akzeptieren benötigen die GeschĂ€fte ein Terminal, das die Verbindung vom Laden zur Bank herstellt. Die Mehrzahl der GeschĂ€ftsinhaber entscheidet sich fĂŒr ein MietgerĂ€t, das sie kostengĂŒnstig bei CashforLess anmieten. Der Onlineshop fĂŒhrt eine Auswahl an Zahlungsterminals, die zum Kauf und zur Miete verfĂŒgbar sind. Die Mietpauschalen sind kundenfreundlich gestaltet, was auch auf die Kosten fĂŒr die Transaktionen zutrifft. Wer nicht nur die standardmĂ€ĂŸigen Kreditkarten wie ec-Karte akzeptieren will, der ordert zusĂ€tzlich einen Acquiring Vertrag, der auch reine Kreditkarten wie Visa, American Express, MasterCard und andere Kreditkarten bearbeiten kann.

GĂŒnstige ec-Terminals

Die Bezahlung der EinkĂ€ufe mit ec-Karte oder einer anderen Kreditkarte gehört heute zum Alltag. GeschĂ€fte, die sich diesem Trend nicht stellten, sind in der Regel verschwunden. Dabei ist es auch fĂŒr kleine GeschĂ€fte kein Problem, die Zahlung mit Karte zu akzeptieren. Es gibt gĂŒnstige ec-Terminals bei CashforLess. Der Onlineshop fĂŒhrt in seinem Sortiment Terminals zum Kauf und zur Miete. Die Mehrzahl der Kunden entscheiden sich fĂŒr ein MietgerĂ€t, dessen monatlichen Kosten kaum der Rede wert sind.

Im Gegensatz zu anderen Unternehmen bindet CashforLess seine Kunden nicht mit langfristigen MietvertrĂ€gen. Der Onlineshop vereinbart lediglich eine KĂŒndigungsfrist von drei Monaten zum Quartalsende, was sehr moderat ist. Ebenfalls gĂŒnstig sind die Kosten, die je Transaktion anfallen. Es gibt also keinen Grund, Kartenzahlung nicht zu akzeptieren.

Services

Auch der Service, den CashforLess bietet, ist hervorragend. Die technische Hotline steht rund um die Uhr wĂ€hrend des ganzen Jahres, auch an Sonn- und Feiertagen telefonisch zur VerfĂŒgung. Wer lieber eine E-Mail oder ein Fax senden will – auch dies möglich. Verweigert das Terminal seinen Dienst, erhĂ€lt der Kunde umgehend ein ErsatzgerĂ€t. Dies resultiert aus dem Depotwartungsvertrag, der bei Anmietung und Kauf immer dabei ist. Die Terminals unterstĂŒtzen standardmĂ€ĂŸig die Zahlung mit ec-Karte sowie eine Reihe weiterer Karten. Reine Kreditkarten werden standardmĂ€ĂŸig nicht unterstĂŒtzt. Um auch Visa, American Express und andere Kreditkarten zu akzeptieren, ist ein Acquiring Zusatzvertrag notwendig.

CashforLess setzt auf Sicherheit, damit keine Daten verlorengehen. Der Onlineshop arbeitet mit einem großen Netzservice-Provider zusammen, der mit seinem gespiegelten Rechenzentrum fĂŒr eine Abwicklung der Zahlungen garantiert.