Bei CashforLess finden Sie stationÀre Terminals ebenso wie mobile GerÀte

Die Technik schreitet unentwegt voran und kaum hat man ein GerĂ€t gekauft, kommt bereits der Nachfolger auf den Markt. Bei ec-Terminals ist dies ebenso. Dies ist ein Grund, warum die meisten GeschĂ€fte ec-Terminals mieten. Bei CashforLess haben sie daneben auch den Vorteil, dass der Onlineshop seine Kunden nicht mit langen Vertragslaufzeiten knebelt, sondern ihnen ein moderates KĂŒndigungsrecht einrĂ€umt. Noch einen Vorteil gibt es bei CashforLess: Findet der Kunde innerhalb von 90 Tagen bei CashforLess das von ihm gekaufte Terminal zu einem gĂŒnstigeren Preis, kontaktiert er die Hotline. Der Kunde erhĂ€lt in solchen FĂ€llen rĂŒckwirkend, also ab Beginn des Vertrages, das Terminal ebenfalls zu dem gĂŒnstigeren Preis.

Mobile GerÀte

Bei CashforLess finden Sie stationĂ€re Terminals ebenso wie mobile GerĂ€te. StationĂ€re oder kabelgebundene ec-Terminals werden in der Regel dann genutzt, wenn das Terminal immer am selben Standort platziert ist. Mobile GerĂ€te sind ideal, wenn Unternehmen auf Messen ihre Produkte ausstellen. FĂŒr solche FĂ€lle hat CashforLess ein besonderes Angebot: Sie bezahlen keine monatliche MietgebĂŒhr, sondern einen Pauschalpreis. Die Mietzeit ist fĂŒr den Kunden sehr flexibel. Braucht der Kunde das Terminal lĂ€nger als die vertraglich vereinbarten vier Wochen, fallen fĂŒr jeden weiteren Tag lediglich 0,99 Euro an.

Onlineshop

Neben einer gut bestĂŒckten Produktpalette bietet der Onlineshop einen exzellenten Service. Kunden können die Hotline rund um die Uhr wĂ€hrend des ganzen Jahres, auch an Sonn- und Feiertagen, kontaktieren. FĂ€llt das Termin aus, erhalten sie umgehend ein ErsatzgerĂ€t. Dieser Anspruch geht aus dem Depotwartungsvertrag hervor, der bei jedem Terminal zum Standard gehört. Im Kundenportal können Kunden ihre Rechnungen und ZahlungsvorgĂ€nge jederzeit einsehen.

Kartenzahlung – die sichere Zahlung fĂŒr Kunde und Unternehmer

Bei Onlineshops ist Kartenzahlung ĂŒblich. Alternativ wird Abbuchung, Vorkasse oder Nachnahme angeboten, doch die Mehrzahl der Kunden bezahlt mit Ec-Karte oder einer anderen Kreditkarte ihren Einkauf. Noch ist es bei nicht allen lokalen GeschĂ€ften möglich, mit der Karte zu bezahlen; die grĂ¶ĂŸeren LĂ€den verfĂŒgen jedoch ĂŒber ein ec-Terminal, das Kartenzahlung gestattet. In der Regel akzeptiert der grĂ¶ĂŸte Teil der GeschĂ€fte die Zahlung mit ec-Karte; derzeit sind es noch nicht sehr viele LĂ€den, die auch Visa oder andere Kreditkarten akzeptieren.
Shoppen macht Spaß! Wer shoppen geht weiß, dass er mit mehr Produkten als geplant den Heimweg antritt. Wer mit der Kreditkarte bezahlt, hat keine Probleme, auch mal mehr einzukaufen, ohne auf das mitgefĂŒhrte Bargeld RĂŒcksicht nehmen zu mĂŒssen. FĂŒr Unternehmen ist Kartenzahlung eine sichere Bezahlung der EinkĂ€ufe ihrer Kunden. Sie haben weniger Bargeld in den Kassen und im Safe, das unter UmstĂ€nden unlautere Gestalten anlockt.

ec-Terminals

Waren vielen Unternehmen ec-Terminals zu teuer beim Kauf und auch bei den Kosten fĂŒr die Transaktionen, hat sich beim Einzelhandel ein Sinneswandel eingestellt. Das liegt daran, dass bei CashforLess gĂŒnstige Terminals zur Miete verfĂŒgbar sind. Die Transaktionskosten sind nicht mehr so hoch, wie es noch in den Anfangszeiten der Fall war. Mieten ist auch bei ec-Terminals ein idealer Weg, jedenfalls wenn man sein Terminal bei CashforLess mietet. Die Hotline ist rund um die Uhr wĂ€hrend des ganzen Jahres, auch an Sonn- und Feiertagen, fĂŒr den Kunden greifbar. Verweigert das Terminal einmal seinen Dienst, erhĂ€lt der Kunde sofort ein ErsatzgerĂ€t.

Bargeldlose Zahlung wird Standard

Eine immer grĂ¶ĂŸere Anzahl Verbraucher bezahlen ihre EinkĂ€ufe mit Karte. Nur noch wenige Personen tragen große Mengen Bargeld mit sich. Was in Deutschland noch in den Kinderschuhen steckt, ist in Nordamerika ĂŒblich. Wer dort viel Bargeld mit sich fĂŒhrt, ist meist suspekt. Ein Grund, warum viele Menschen nur wenig Bargeld zum großen Einkauf mitnehmen, ist die steigende KriminalitĂ€t. Wird die Geldbörse von Unberechtigten geleert, ist das Bargeld in der Regel fĂŒr immer verloren. Anders bei Kreditkarten; werde diese geraubt oder gehen auf andere Weise verloren, lĂ€sst der Karteninhaber die Karte sperren und wird zum großen Teil vor finanziellen SchĂ€den bewahrt.
Nicht nur zum großen Einkauf kommen ec-Karte und andere Kreditkarten ins Spiel. Das zeigt sich, dass Kunden in einigen SupermĂ€rkten neben der Zahlung ihres Einkaufs mit Karte, auch Bargeld, Ă€hnlich wie bei der Bank, abheben können. Diesen Service bieten zwar bisher wenige SupermĂ€rkte an, bei den Kunden kommt dieser Service ausgesprochen gut an.

Bequem einkaufen

Damit Kunden mit Karte ihre großen und kleinen EinkĂ€ufe bezahlen können, braucht der Unternehmer ein ec-Terminal. Das Terminal liest die Daten der Karte, kontaktiert die kartenausgebende Bank und zeigt an, ob die Zahlung erfolgt oder nicht. Die sicherste Art fĂŒr den Unternehmer ist, wenn der Kunde seine PIN eingeben muss. Dann kann er sicher sein, dass die Ware bezahlt wird.
Es gibt noch GeschÀfte, die auf die Eingabe der PIN verzichten und den Kunden lediglich den Beleg unterschreiben lassen. Mit seiner Unterschrift erlaubt der Kunde dem Unternehmen, den Rechnungsbetrag von seinem Konto abzubuchen.