Apple Pay – die Zukunft oder nur ein Hype?

nach einem Bericht von heise online hat Apple Pay ein Jahr nach der EinfĂŒhrung in USA ca. 1% Marktanteil erobert.Die Nutzung des Dienstes wĂ€chst lt. Apple monatlich weiter zweistellig.
Ist das nun viel?

FĂŒr einen Erfolg spricht

  • 1% innerhalb von 12 Monaten ist fĂŒr einen neuen Dienst schon viel
  • die Iphone-Anzahl wird zwar nicht wesentlich zunehmen – aber das Upgrade der iPhone 5 auf die NFC-fĂ€higen iPhone 6 (und neuer) lĂ€sst hoffen

Zweifel dagegen lassen aufkommen:

  • es sind schon fast alle großen Acquirer und Issuer angeschlossen – das lĂ€sst auf dieser Seite wenig Wachstum zu
  • der Reiz des Neuen, Innovativen wird nachlassen
  • die Wettbewerber Google und Samsung starten Ă€hnliche Dienste

Ganz allgemein muss hier erst einmal zwischen USA und dem Rest der Welt unterschieden werden. Apple Pay ist es erst in wenigen LĂ€ndern. In UK leidet der Dienst unter der normalen kontaktlos-Grenze von 30,- Pfund.
Wachstum wird es also vor allem durch den Start in neuen LĂ€ndern geben. Die Anpassung von IT-Systemen um fĂŒr Apple Pay Zahlungen die niedrige Grenze von 30 Pfund (oder 25 EUR)  werden aber die Systembetreiber nur durchfĂŒhren, wenn entweder Apple das zahlt oder die HĂ€ndler das vehement genug fordern.

 

girocard oder ec-Karte ?

wie das IT-Finanzmagazin berichtet, ist der Begriff ec-Karte immer noch viel gelĂ€ufiger als der 2007 eingefĂŒhrte Begriff girocard.

Mehr als die HĂ€lfte der Befragten (55 Prozent) denkt, dass die girocard und die ec-Karte zwei verschiedene Systeme darstellen.

…da bleibt die Frage, warum der Name ĂŒberhaupt in 2007 geĂ€ndert wurde.
Die BegrĂŒndung war damals: „ZunĂ€chst sind der neue Name und das Logo weitgehend auf Deutschland beschrĂ€nkt. Langfristig sollen deutsche Bankkunden aber auch im europĂ€ischen Ausland möglichst flĂ€chendeckend per Girocard und Geheimnummer zahlen oder Geld abheben können.“ Nun? das ging dank maestro Co-Branding davor auch schon – und geht wohl auch nur deshalb aktuell. Dem Verbraucher  ist es ja egal, ob er girocard oder maestro nutzt. Er merkt es nicht einmal.
Der Begriff „auslĂ€ndische ec-Karte“ oder „ec-Karte aus Holland“ (etc.) hören wir oft – was zeigt, dass auch die HĂ€ndler hier nicht bewusst unterscheiden.

Der neue Werbespruch „praktisch. ĂŒberall. willkommen“ ist wohl auch nicht so 100% durchdacht. Interpunktion wird unterschĂ€tzt 😉
Die neu gestaltete Webseite wird an dem Ganzen sicher auch nichts Ă€ndern… lang lebe die ec-Karte!